Hagebau.de verwendet Cookies um ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie hagebau.de nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Wie schafft Beleuchtung im Schlafzimmer eine entspannte Atmosphäre?

Die Bedeutung der Einrichtung in einem Schlafzimmer wird gerne unterschätzt. Da dieser Raum vorwiegend während der Nachtstunden genutzt wird und dann meist mit geschlossenen Augen, erinnert das Ambiente in manchem Schlafzimmer eher an einen Abstellraum mit Bett. Doch selbst wenn Sie Ihr Schlafzimmer meist nur zum Schlafen nutzen, trägt die Atmosphäre im Raum zu Ihrer Schlafqualität bei. In einer angenehmen Umgebung ist der Schlaf erholsamer und Sie wachen am Morgen ausgeruhter auf.

Hier geht's zum Sortiment "Deckenleuchte"

Doch wenn Sie einmal genau darüber nachdenken, wie viel Zeit Sie in Ihrem Schlafzimmer verbringen, wird schnell deutlich, welche Aufgaben dieser Raum erfüllt. In den meisten Wohnungen ist das Schlafzimmer gleichzeitig Ruhe- und Leseraum, Ankleidezimmer und oft das zweite Fernsehzimmer. Räume mit einer so vielfältigen Nutzung brauchen optimales Licht für viele Gelegenheiten.

Welche Beleuchtung benötigt das Schlafzimmer?

Schlafzimmer-Beleuchtung

Wenn Sie den Raum betreten, betätigen Sie zunächst den Lichtschalter neben der Tür. Eine Decken- oder Hängelampe leuchtet den Raum so aus, dass Sie sich sofort gut orientieren können. Möchten Sie Ihre Kleidung zusammenstellen, benötigen Sie einen weiten Einblick in den Schrank. Diesen gewähren einfache Deckenlampen häufig nicht. Daher ist eine Beleuchtung am oder im Schrank hilfreich.

Gehen Sie zu Bett, benötigen Sie eine Möglichkeit, das Licht vom Bett aus auszuschalten. Manche Schlafzimmer sind zu diesem Zweck mit einem weiteren Lichtschalter in Reichweite des Bettes ausgestattet. Meistens dienen aber Nachttischlampen als Beleuchtung, die Sie vom Bett aus betätigen.

Wenn Sie vor dem Einschlafen gerne lesen, Ihr Partner sich aber durch das Licht gestört fühlen könnte, ist sehr begrenzt zonales Licht notwendig. Eine indirekte Beleuchtung schafft eine angenehm gemütliche Atmosphäre, die insbesondere vor dem Einschlafen vorteilhaft ist. In einem Schlafzimmer gibt es also mindestens zwei – und oft noch mehr – Leuchtmittel, die verschiedenen Aufgaben gerecht werden müssen.

Checkliste: Was ist bei der Planung der Beleuchtung fürs Schlafzimmer wichtig?

Im Idealfall planen Sie die Beleuchtung im Schlafzimmer gleich bei Entwurf des Gebäudes. Als Mieter oder Käufer einer bereits vorhandenen Immobilie haben Sie diese Möglichkeit nicht. Es kann sich jedoch lohnen, im Rahmen der Renovierungsarbeiten neue Kabel zu verlegen, um Leuchten in ausreichender Anzahl installieren zu können. Bei der Planung kann folgende Checkliste hilfreich sein:

  1. Leuchtet das Deckenlicht den Raum ausreichend aus?
  2. Besteht die Möglichkeit, dunkle Ecken mit Steh- oder Wandleuchten auszuleuchten?
  3. Befinden sich genügend Steckdosen für mobile Leuchten im Raum?
  4. Stehen Leseleuchten auf beiden Seiten des Betts zur Verfügung?
  5. Reicht das Licht im Raum aus, um sich anzuziehen?
  6. Ist der Kleiderschrank ausreichend beleuchtet?
  7. Ist das Licht neutral genug, um die Farben der Kleidung in Schränken und Schubladen zu erkennen?
  8. Gibt es einen zweiten Lichtschalter, um die Deckenbeleuchtung zu betätigen?
  9. Sind Lichtquellen für eine entspannte, gemütliche Atmosphäre vorhanden?

Welches Licht stellt Farben originalgetreu dar?

Die meisten Lichtquellen haben eine eigene Farbe und beeinflussen daher auch die Wahrnehmung anderer Farben. Warmweiß ist durch gelbe Lichtanteile bestimmt, tageslichtweiß durch blaue. Ideal für eine neutrale Darstellung von Farben sind daher Leuchtmittel in der Lichtfarbe neutralweiß.

Wie beziehe ich Schränke in die Beleuchtung im Schlafzimmer ein?

In den meisten Haushalten befinden sich Kleiderschränke im Schlafzimmer, in denen die gesamte Bekleidung und häufig auch ein Teil der Haushaltstextilien ihren festen Platz haben. Da die Schränke sehr tief sind und oft noch eine geöffnete Schranktür das Eindringen des Lichts der Deckenlampe verhindert, sind spezielle Beleuchtungen sinnvoll. Viele Kleiderschränke sind bereits mit integrierten Strahlern und Leuchten ausgestattet. Ist das bei Ihrem Schrank nicht der Fall, sind batteriebetriebene LED-Leuchten mit Bewegungsmelder sinnvoll. Sie schalten sich automatisch ein, wenn Sie die Schranktür öffnen. Für die Beleuchtung im Bereich des Kleiderschranks oder eines Spiegels im Schlafzimmer sind energiesparende und langlebige LED-Lampen mit der Lichtfarbe neutralweiß eine gute Lösung.

Nachttisch-Beleuchtung

Wie sollten Leuchten am Bett beschaffen sein?

Die klassischen Nachttischlampen, die als kleine Tischleuchten ein spärliches Licht spenden, um bei Dunkelheit ein Mindestmaß an Orientierung zu ermöglichen, haben längst ausgedient. Moderne Beleuchtungen bieten Ihnen ausreichendes Licht, um vor dem Einschlafen ein Buch zu lesen. Aus diesem Grund sind Bettbeleuchtungen so beschaffen, dass ihr Licht von oben herab scheint. Wandleuchten, Stehleuchten oder dezente Pendelleuchten mit warmweißen LED-Lampen sind daher eine interessante Alternative.