Aktuelle Hinweise zu Lieferung und RücksendungMehr Informationen

Dacheindeckung für das Gartenhaus – die Schritt-für-Schritt-Anleitung

Die Dacheindeckung für das Gartenhaus aus Holz führen Sie mit dieser Anleitung einfach selbst aus. Wir liefern Ihnen für dieses Projekt die wichtigsten Tipps und praktische Tricks und zeigen Ihnen auch, wie Sie die Dachrinne am Gartenhaus sicher befestigen.

Checkliste Werkzeug:

Checkliste Material:

Dach eindecken und Dachrinne befestigen: Schritt für Schritt

So gehen Sie bei der Dacheindeckung der Gartenhäuser vor:


Schritt 1: Dachfläche berechnen

Für die Berechnung des Materialbedarfs müssen Sie die Dachfläche kennen. Messen Sie die Länge und die Breite des Dachs aus und berechnen Sie anhand der ermittelten Werte die Dachfläche. Bei den Dachschindeln kalkulieren Sie für den Anfangsstreifen und den Dachfirst 15 Prozent mehr ein.

Gartenhaus Dach decken Schritt 1

Schritt 2: Materialbedarf bestimmen

Legen Sie vor Beginn der eigentlichen Arbeiten Material in ausreichender Menge bereit. Für das Gartenhaus benötigen Sie vier Rollen Dachpappe mit jeweils zehn Metern und acht Packungen Bitumen-Dachschindeln à drei Quadratmeter.

Wichtig: Denken Sie daran, die weiteren Materialien wie die Dachpappstifte und Bitumen-Kleber zu besorgen.

Gartenhaus Dach decken Schritt 2

Schritt 3: Dach vorbereiten

Bevor Sie mit dem Verlegen der Bitumen-Schindeln beginnen können, müssen Sie das Dach vorbereiten. Auf den trockenen, gut vernagelten Dachbrettern verlegen Sie zunächst die Dachunterspannbahnen. Platzieren Sie die erste Bahn entlang der Traufkante des Hauses. Diese sollte mit der Traufkante bündig abschließen.

Gartenhaus Dach decken Schritt 3

Schritt 4: Bahnen verlegen

Verlegen Sie nun die Bahnen und lassen sie diese an der Giebelkante zwei bis vier Zentimeter überlappen. Das überstehende Material schneiden Sie zum Schluss mit einem Cutter-Messer entlang der Giebelkanten ab. Befestigen Sie die Bahnen mit Dachpappstiften in einem Abstand von ungefähr 15 Zentimetern.

Tipp:

Verwenden Sie dabei jedoch möglichst wenige Nägel. Die weiteren Bahnen verlegen Sie parallel dazu und lassen sie mindestens zehn Zentimeter über die jeweils vorherige Lage überlappen. Die letzte Bahn verlegen Sie entlang des Dachfirsts mittig über den Giebel.

Gartenhaus Dach decken Schritt 4

Schritt 4. a: Erste Dachschindelreihe verlegen

Schneiden Sie bei der Anfangsreihe die Schindelzungen ab. Am besten erledigen Sie das mit einer Hakenklinge. Die Anfangsreihe verlegen Sie so, dass diese etwas über die Traufkante übersteht. Fünf Zentimeter sollten ausreichen. Die Anfangsreihe dient als Unterlage für die Blatteinschnitte der nächsten Reihe. Befestigen Sie die Schindeln einfach mit Dachpappstiften.

Gartenhaus Dach decken Schritt 4a

Schritt 4. b: Restliche Dachschindelreihen verlegen

Verlegen Sie nun die zweite Reihe Schindeln über die Anfangsreihe. Lassen Sie diese an der Giebelkante eine halbe Schindelbreite überstehen. So erhalten Sie später den für Bitumendachschindeln typischen Versatz.

Nun geht es an die dritte Reihe. Diese beginnt mit einer ganzen Schindel. Nachdem Sie alles mit den Dachpappstiften fixiert haben, können Sie den Überstand mit einer Hakenklinge entfernen. Diese und alle weiteren Schindelreihen verlegen Sie überlappend entsprechend des Klebestreifens bzw. der Markierung.

Tipp:

Nägel brauchen Sie nicht viele. Durch die Sonneneinstrahlung verkleben sich die Dachschindeln von alleine miteinander.

Gartenhaus Dach decken Schritt 4b

Schritt 4 c: Schindeln für den First vorbereiten

Wenn Sie ganz oben angekommen sind, müssen Sie die Schindeln für den First vorbereiten. Nehmen Sie sich hierfür die Bitumenschindeln vor und schneiden Sie diese zurecht. Die Schindeln biegen Sie über den First und befestigen sie mit einer Überlappung von etwa 15 Zentimetern. Sie befestigen die Firstschindeln an der nicht sichtbaren Seite mit Dachpappstiften. Die vordere und hintere Schindel fixieren Sie später zusätzlich durch die Blende.

Gartenhaus Dach decken Schritt 4c

Schritt 5: Rinnenhalter befestigen

Den ersten Rinnenhalter schrauben Sie ganz vorne und möglichst weit oben an das Traufbrett an. Anschließend befestigen Sie den zweiten Rinnenhalter am anderen Ende des Traufbretts. Stellen Sie dabei unbedingt ein Gefälle von zwei bis drei Millimetern pro Meter her, damit das Wasser in der Rinne später Richtung Fallrohr fließen kann.

Zwischen dem am höchsten und dem am tiefsten platzierten Rinnenhalter spannen Sie eine Schnur zur Orientierung. Dann können Sie die Halter dazwischen leichter in der passenden Höhe montieren. Zur Hilfe setzen Sie Markierungen am Traufbrett. Sie sollten mindestens alle 50 Zentimeter einen Rinnenhalter montieren, damit die Dachrinne auch bei starkem Regen genug Stabilität besitzt.

Gartenhaus Dach decken Schritt 5

Schritt 6: Dachrinne einlegen

Danach können Sie schon das erste Teil Ihrer Dachrinne einlegen. Legen Sie dieses vorne bündig auf die Rinnenhalter. Falls das zweite Stück Dachrinne zu lang sein sollte, müssen Sie es kürzen. Dazu messen Sie entweder die benötigte Länge aus oder Sie legen das Rinnenteil zum Anzeichnen in die Halter.

Wichtig: Beachten Sie dabei, dass die Markierungen auf dem Rinnenverbinder den Abstand zwischen den Rinnenteilen vorgeben. Bei steigender Temperatur haben die Dachrinnenteile dann genug Raum, um sich auszudehnen. Rechnen Sie zusätzlich einen Zentimeter für die Endkappen mit ein.

Gartenhaus Dach decken Schritt 6

Schritt 7: Ablaufloch einschneiden

Dort, wo das Fallrohr später nach unten laufen soll, schneiden Sie ein entsprechendes Ablaufloch in die Rinne. Stecken Sie vorne und hinten die Endstücke auf die Rinnenteile. Nun ist die Dachrinne dicht und es ist nur noch die Fixierung an den Rinnenhaltern erforderlich.

Gartenhaus Dach decken Schritt 7

Schritt 8: Fallrohr anbringen

Jetzt bringen Sie das Fallrohr an. Setzen Sie das Fallrohr mit einer Schelle provisorisch an und markieren Sie den Befestigungspunkt an der Wand. Legen Sie das Rohr wieder zur Seite und bohren Sie das Befestigungsloch für die obere Rohrschelle vor. Achten Sie darauf, nicht durch die Wand zu bohren. Nehmen Sie die Ringschraube von der Rohrschelle und schrauben Sie diese in das Befestigungsloch.

In der Mitte und am unteren Rohrende ist ebenfalls jeweils eine Rohrschelle erforderlich. Montieren Sie diese lotrecht unter der oberen Schelle und mit der gleichen Einschraubtiefe. Jetzt stecken Sie das untere Stück an das Fallrohr und ziehen die Schelle fest.

Sollte der Abstand zum Boden noch zu groß ausfallen, sägen Sie einfach ein weiteres Rohrstück auf das benötigte Maß.

Tipp:

Wenn Sie das Fallrohr unten anschrägen, läuft das Wasser besser vom Haus weg.

Ihre Dachrinne ist jetzt fertig montiert und das Gartenhaus ist optimal auf den nächsten Regenschauer vorbereitet.

Gartenhaus Dach decken Schritt 8
Unsere beliebtesten Gartenhäuser