Drucken

Heizkörper reinigen: So strahlt Deine Heizung wieder wie neu

Hier geht's zum Sortiment "Heizkörper"

Heizung reinigen: Wichtige Hilfsmittel

Zu den unverzichtbaren Helfern zur Reinigung von Heizkörpern gehört die Heizkörperbürste oder speziell für enge Zwischenräume konstruierte Heizkörperreiniger. Die Bürsten sind in unterschiedlichen Längen passend für die gängigen Heizkörper erhältlich. Die meisten Heizkörperbürsten bestehen aus Ziegenhaar und sind mit einem langen Stiel ausgestattet, um jeden Winkel im Inneren der Heizung zu erreichen. Wenn Du eine Heizkörperbürste zum Saubermachen verwendest, musst Du die Abdeckungen meistens nicht mehr abnehmen. Auch wenn die Abdeckungen vor dem Saubermachen entfernt werden, sind spezielle Putzutensilien unverzichtbar, um alle zu reinigenden Bereiche im Inneren zu erreichen. Um die Heizkörper zu reinigen, solltest Du auch geeignete Reinigungsmittel und einen Staubsauger zur Hand haben.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Heizkörper reinigen innen und außen

Eine Reinigung der Heizkörper ist insbesondere vor und nach der jährlichen Heizperiode zu empfehlen. Wenn Du in eine andere Wohnung ziehst, solltest Du den Verschmutzungsgrad der Heizkörper ebenfalls kontrollieren und diese bei Bedarf sauber machen. Wenn Du Deinen Heizkörper putzen möchtest, gehe folgendermaßen vor:


Schritt 1: Abdeckungen entfernen

  • Obere und (optional) seitliche Abdeckungen abnehmen

Zur Reinigung eines herkömmlichen Flachheizkörpers musst Du das obere Gitter der ausgeschalteten Heizung entfernen. Dieses Gitter lässt sich einfach abziehen. Um die Seitenteile zu entfernen, musst Du einen Schraubenzieher zu Hilfe nehmen und die Abdeckungen damit lösen. Achte darauf, dass die Schrauben der Wandhalterung des Heizkörpers nicht gelöst werden dürfen. Nimm nur die aufgesteckten oder festgeschraubten Abdeckungen an den Seiten und auf der Oberseite ab. Zur Reinigung von Heizkörpern genügt es auch, das obere Gitter zu entfernen. Mit der Heizkörperbürste gelangst Du von oben in jede Ecke. Bei den meisten Flachheizkörpern lässt sich ohnehin nur ein Seitenteil einfach entfernen. Das Seitenteil am Thermostat ist in der Regel nicht abnehmbar.

Heizkörper reinigen Schritt 1

Schritt 2: Staub entfernen

  • Feuchtes Tuch unter den Heizkörper legen
  • Wollmäuse mit dem Staubsauger einsaugen

Im Inneren und hinter der Heizung siedeln sich mit der Zeit gerne Wollmäuse an. Vor dem Saubermachen solltest Du daher am besten ein feuchtes Tuch unter den Heizkörper legen, an dem Staub hängen bleibt. Auf diese Weise werden die herunterfallenden Schmutzpartikel nicht wieder unnötig in den Raum abgegeben oder durch einen Luftzug weitergetragen. Sauge die gröbsten Wollmäuse am besten mit einem Staubsauger rund um den Heizkörper ab.

Heizkörper reinigen Schritt 2

Schritt 3: Reinigung mit der Heizkörperbürste

  • Heizungsrippen mit der Heizkörperbürste reinigen

Beim nächsten Schritt kommt die Heizkörperbürste zum Einsatz. Mit der Bürste reinigst Du die einzelnen Heizungsrippen im Inneren des Heizkörpers. Hierzu fädelst Du die langstielige Bürste in einen Zwischenraum ein und bewegen diese kurz hoch und runter. Dabei werden die Schmutzpartikel gelöst. Ein Teil der Ablagerungen bleibt an den Borsten hängen und wird so aus den Heizungsrippen entfernt. Um einen Heizkörper richtig sauber zu bekommen, musst Du jeden Zwischenraum im Inneren der Heizung einzeln mit der Bürste reinigen. Diese wird hierzu immer neu in den jeweiligen Zwischenraum eingeführt.

Heizkörper reinigen Schritt 3

Schritt 4: Lamellen effektiv reinigen

  • Lamellenreiniger durch die Lamellen ziehen

Einen Röhrenheizkörper wie den Handtuchtrockner im Badezimmer bekommst Du am besten mit einem Lamellenreiniger sauber. Diese flinken Helfer mit einem weichen Überzug aus Mikrofaser eignen sich sowohl für Handtuchtrockner als auch zur Reinigung von Lamellenrollos. Die Schmutzpartikel bleiben dabei an dem Stoff haften.

Heizkörper reinigen Schritt 4

Schritt 5: Heizkörper von außen reinigen

  • Von außen mit herkömmlichem Haushaltsreiniger putzen

Nachdem Du den Heizkörper im Inneren von Staub und Schmutz befreit hast, solltest Du die Heizung auch von außen noch einmal gründlich sauber machen. Hierfür haben sich herkömmliche Haushaltsreiniger für Bad und Küche sowie Backofenspray bewährt. Da sich am Gitter besonders viel Staub ansammelt und nur schwer wieder entfernen lässt, weiche diesen am besten in Wasser mit Spülmittel ein. Putz die Außenseite des Heizkörpers mit einem weichen Schwamm, Lappen oder Tuch und wische anschließend mit Wasser über, um auch gröbere Verschmutzungen zu entfernen.

Heizkörper reinigen Schritt 5

Schritt 6: Ausbessern und streichen

  • Neuer Anstrich mit Heizkörperlack bei Vergilbung

Wenn Dein Heizkörper bereits vergilbt ist oder wenn der Lack stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, empfiehlt sich ein neuer Anstrich. Für einen Anstrich von Heizkörpern eignen sich Heizkörperlacke. Reinige den Heizkörper vor dem Streichen komplett und sehr gründlich. Die neue Farbe lässt sich am einfachsten mit einem Lackroller auftragen. Für schwer erreichbare Stellen kannst Du einen Heizkörperpinsel verwenden. Mit einem frischen Anstrich sehen auch ältere Heizungen wieder wie neu aus. Der Heizkörperlack ist nicht teuer und wird in unterschiedlichen Varianten für ein seidenmattes oder glänzendes Finish angeboten.

Heizkörper reinigen Schritt 6