Spindeltreppen

 (26)
Zurück zu Innentreppen

Mein ausgewählter Markt

Noch kein Markt ausgewählt.
Wählen Sie Ihren hagebaumarkt
Erhältlich

Marke

Farbe
braun
grau
schwarz
silber
weiß

Deckenöffnung Breite
bis cm


Farbe Gestell

Farbe Stufen

Gesamtbreite
bis cm


Material Gestell

Material Stufen

Materialgruppe
  • Filter zurücksetzen
DOLLE

(1)

Spindeltreppe »Oslo«, Eiche, Weiß, bis 276 cm Raumhöhe

ab 2.338,52 €

Lieferbar
Nicht im Markt reservierbar
DOLLE

Spindeltreppe »Calgary«, Buche, Anthrazit, bis 280,8 cm Raumhöhe

827,60 €

Lieferbar
Nicht im Markt reservierbar
DOLLE

Spindeltreppe »Oslo«, Eiche, Grau, bis 276 cm Raumhöhe

ab 1.607,43 €

Lieferbar
Nicht im Markt reservierbar
MINKA

Spindeltreppe »Venezia«, Walnuss, Silber, bis 309 cm Raumhöhe

ab 1.217,51 €

Lieferbar
Nicht im Markt reservierbar
MINKA

Spindeltreppe »Venezia«, Silber, bis 309 cm Raumhöhe

1.314,99 €

Lieferbar
Nicht im Markt reservierbar
DOLLE

Spindeltreppe »Montreal«, Buche, Weiß, bis 282 cm Raumhöhe

ab 1.412,47 €

Lieferbar
Nicht im Markt reservierbar
DOLLE

Spindeltreppe »Calgary«, Buche, Anthrazit, bis 280,5 cm Raumhöhe

730,12 €

Lieferbar
Nicht im Markt reservierbar
DOLLE

Spindeltreppe »Oslo«, Buche, Weiß, bis 276 cm Raumhöhe

ab 1.168,77 €

Lieferbar
Nicht im Markt reservierbar
MINKA

Spindeltreppe »Venezia «, Silber, bis 309 cm Raumhöhe

ab 1.392,97 €

Lieferbar
Nicht im Markt reservierbar
MINKA

Spindeltreppe »Venezia «, Walnuss, Silber, bis 309 cm Raumhöhe

1.392,97 €

Lieferbar
Nicht im Markt reservierbar

Spindeltreppen online kaufen: platzsparende Treppen für Neu- und Altbauten

Sie möchten Ihr Dachgeschoss oder Ihren Keller direkt aus Ihrer Wohnung heraus permanent zugänglich machen? Spindeltreppen erweisen sich als platzsparende und vergleichsweise günstige Möglichkeit für die Treppennachrüstung sowie für Neubauten. Ihr eleganter Look macht sie zu Hinguckern im Raum. Aus diesem Grund kommen sie gerne als frei stehende Varianten zum Einsatz. Bevor Sie eine Spindeltreppe kaufen, ist es ratsam, Informationen über die idealen Einsatzmöglichkeiten und baulichen Voraussetzungen einzuholen. Erfahren Sie jetzt mehr über die eleganten Treppenlösungen.


Was ist eine Spindeltreppe?

Die Spindeltreppe ist eine Sonderform der Wendeltreppe. Ihre Stufen verlaufen über eine zentrale Säule, die namensgebende Spindel. Der Unterschied zur Wendeltreppe: Sie kommt ohne das Treppenauge aus, den kreisförmigen Luftraum in der Mitte. An seiner Stelle befindet sich die Spindel. Diese dient zudem als einzige Befestigung der Stufen. Während Sie die erste und letzte Stufe der Wendeltreppe am jeweiligen Fußboden montieren, genügt es, die Spindel mit Boden und Decke zu verbinden.

Aufgrund ihrer Konstruktion strahlt die Spindeltreppe eine luftig leichte Eleganz aus. Da Sie die Stufen an der Säule sowie am Geländer befestigen, scheinen sie nahezu in der Luft zu schweben. Diese Treppenform erfreut sich daher als frei stehende Verbindung zur nächsten Etage großer Beliebtheit.

Die Bauform erlaubt sowohl flache als auch steile Aufstiege. Die erforderliche Grundfläche ist gering, da die Treppe punktförmig im Raum steht. Sie passt bereits auf eine Fläche von knapp 1,25 Quadratmetern. Spindeltreppen kommen deswegen ebenfalls als Raumspartreppen zum Einsatz.


Welche Vorteile haben Spindeltreppen?

Mit flexibel auswählbaren Geländern und Handläufen erzielen Sie teils spektakuläre Designs. So wird die Treppe zum Hingucker im Raum – und nicht nur dort. Sie setzen eine Spindeltreppe innen wie außen ein, etwa als Verbindung vom Garten zum Balkon im ersten Stock. Wichtig: Für Außentreppen sind umfangreichere bauliche Vorgaben einzuhalten.

Eine Spindeltreppe für Innenbereiche ist für den nachträglichen Ausbau aus vielen Gründen beliebt:


  • lässt sich vergleichsweise einfach im Nachhinein einplanen
  • benötigt wenig Platz im Raum
  • ist bereits für ein überschaubares Budget erhältlich
  • unkompliziert zu montieren

Spindeltreppen kommen aufgrund ihrer flexiblen Bauweise sowohl für klassische Deckenaussparungen zum Dachgeschoss oder in den Keller als auch für offene Galerien infrage. Da Sie die Stufen nicht mit dem Boden verbinden, haben Sie vielfältige Aufstellmöglichkeiten.


Worauf sollte ich vor der Installation der Treppe achten?

Die Montage der Stufen birgt mit ein wenig handwerklichem Know-how kaum Herausforderungen. Anders verhält es sich mit der Installation der zentralen Spindel: Sie verbinden sie fest und sicher mit Boden und Decke. Prüfen Sie vorher unbedingt die Traglast des Bodens sowie das notwendige Befestigungsmaterial. Für eine Betondecke benötigen Sie unter Umständen Schwerlastdübel.


Wichtig: Legen Sie bei der Montage selbst Hand an, informieren Sie sich vorher über die Bestimmungen der Norm DIN 18065. Sie regelt die Vorschriften für die Konstruktion und den Einbau von Gebäudetreppen. Für den erforderlichen Deckendurchbruch sowie die zukünftige Nutzung der neuen Etage ist in vielen Fällen eine Genehmigung notwendig. Vor der Planung der Treppe ist daher ein Gang zum Bauamt beziehungsweise dem zuständigen Amt Ihrer Kommune angesagt.

Unter anderem legt die DIN-Norm die Mindestmaße der Treppenlaufbreite sowie des Austritts fest. Zwar dürfen Sie die Stufen schmaler planen als etwa bei einer klassischen Wendeltreppe, müssen jedoch eine Laufbreite von mindestens zehn Zentimetern einhalten.

Darüber hinaus erfüllen Sie Vorgaben zum Geländer und zum Handlauf. Ragt die Spindeltreppe höher als zwei Meter zur Decke, muss das Geländer mindestens 90 Zentimeter hoch sein.

Auch für den Deckendurchbruch gibt es einiges zu beachten. Ziehen Sie schon bei der Planung einen Architekten, Bauingenieur oder Statiker zurate: Er prüft, ob der Einbau der Spindeltreppe an der gewünschten Stelle möglich ist. Abhängig von der Beschaffenheit der Zimmerdecke ist womöglich der Einsatz eines Trägerbalkens oder einer Stütze notwendig.


Aus welchen Materialien kann ich wählen?

Nutzen Sie eine Spindeltreppe im Innenbereich Ihres Hauses, kommen vor allem Holz und Stahl als Baumaterialien infrage. Edle Treppenlösungen erhalten Elemente aus Glas. Für den Außenbereich setzen Sie vollständig auf Metall. Oftmals bestehen die Stufen aus Lochblech. So profitieren Sie von einem rutschfesten Tritt selbst bei Regen.

In der Tabelle erfahren Sie die Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten der vorherrschenden Materialien für eine Spindeltreppe.


Holz (für Stufen und Handläufe)

  • wohnliche Ausstrahlung
  • in vielen Arten und Farben verfügbar
  • widerstandsfähig und langlebig
  • pflegeleicht
  • in vergleichsweise preiswerten Ausführungen erhältlich

Metall (Stahl und Edelstahl für Spindel und Geländer)

  • sehr robust
  • langlebig
  • in verschiedenen Lackierungen oder unbehandelt verfügbar
  • variantenreiche Designs realisierbar

Glas (für Stufen, Geländer und / oder Handläufe)

  • edle Ausstrahlung
  • für extravagante Treppenlösungen
  • Potenzial für spektakuläre Treppenbeleuchtung (via LEDs)

Spindeltreppen aus Holz mit einem Geländer sowie der Spindel aus Metall zählen zu den beliebtesten Varianten der platzsparenden Innentreppe. Sie wählen zwischen verschiedenen Holzarten, wobei Eiche und Buche am häufigsten zum Einsatz kommen.


Tipp: Passen Sie die Holzart für einen stimmigen Gesamteindruck an Ihren Boden an. Zu einem Eichenparkett zum Beispiel erzielen Sie mit Stufen sowie Handlauf aus Eiche einen harmonischen Effekt. Die Treppe passt sich ausgezeichnet in das Raumgefüge ein.


Spindeltreppen online bestellen bei hagebau.de – Treppen kaufen leicht gemacht

Spindeltreppen kaufen Sie online und genießen zahlreiche Vorteile:


  • flexible Zahlungsmöglichkeiten
  • Verfolgung des Bestellstatus
  • Lieferung per Spedition mit telefonischer Vorankündigung

Bei hagebau.de erhalten Sie eine große Auswahl an Spindeltreppen in verschiedenen Ausführungen, Größen und Preisklassen. Bestellen Sie bequem online und warten Sie entspannt auf die Lieferung. Oder nutzen Sie die Marktabholung, um Ihre neue Treppe noch schneller einzubauen.