Drucken

Präzisionsarbeit mit Power: Dank Bohrmaschine!

Ganz gleich, ob Sie ein Wandregal im Wohnzimmer montieren oder ein komplettes Gartenhaus im Garten aufbauen: Die Bohrmaschine ist bei zahlreichen Handwerksarbeiten unverzichtbar. Machen Sie sich hier schlau und finden Sie das geeignete Modell für Ihre Vorhaben.


Hier geht's zum Sortiment "Bohrmaschine"

Welche Aufgaben erfüllt die Bohrmaschine?

Bohrmaschine Handwerker

Ihre Hauptaufgaben sind das Eindrehen von Schrauben und das Bohren von Wandlöchern. Sie durchdringt die verschiedensten Materialen von weichem Holz und Gips bis zu hartem Mauerwerk und Fliesen. Wenn Sie die folgenden Arbeiten zumindest gelegentlich durchführen, lohnt sich der Kauf einer Bohrmaschine für Sie auf jeden Fall:

  • Renovierungsarbeiten im Haus
  • Abbrucharbeiten
  • Sanitärarbeiten
  • Montagearbeiten im Garten
  • Aufhängung von Regalen, Schränken, Bildern u. a. im Haushalt

Dabei hängen Ihre Möglichkeiten natürlich von der Leistungskraft der Bohrmaschine ab. Benötigen Sie das Gerät nur, um hin und wieder ein Regal oder einen kleinen Wandschrank mit Dübeln an der Wand zu befestigen, brauchen Sie keinen Hochleistungsmotor. Anders sieht die Sache aus, wenn Sie ein ganzes Haus renovieren und dabei auch Fliesen von den Wänden zu lösen oder ganze Wände zu durchbrechen sind.

Akku oder Kabel? Wann welche Variante sinnvoller ist

Die Frage nach der optimalen Stromversorgung lässt sich nicht pauschal beantworten. Generell gilt:Kabelgebundene Bohrmaschinenbieten Ihnen eine konstant hohe Leistung, Akkubohrer mehr Flexibilität. Ganz gleich, ob Sie eine neue Satellitenschüssel auf dem Dach montieren wollen oder im Garten ein Gartenhaus aufbauen, der Akkuschrauber ist immer dabei. Sie möchten mehr wissen? Hier lesen Sie mehr über die verschiedenen Akkuschrauber und ihre Eigenschaften.

Die Vor- und Nachteile beider Varianten im Überblick:

Akkubohrer

Kabelgebundene Bohrmaschine

Vorteile

  • Einsatz überall unabhängig von der Stromversorgung möglich
  • hohe Leistungskraft
  • unbegrenzte Einsatzdauer
  • leichteres Gewicht

Nachteile

  • geringere Leistungskraft
  • keine lange Betriebsdauer bei umfangreichen Arbeiten
  • höheres Gewicht durch Eigengewicht des Lithium-Ionen-Akkus
  • auf externe Stromversorgung durch Steckdose, Verlängerungskabel etc. angewiesen

Auch hier gilt wiederum: Wenn Sie nur ab und zu einige Bohrlöcher zur Aufhängung von Bildern, Regalen und ähnlichen Dingen in die Wand bohren wollen, leistet Ihnen ein handlicher Akkubohrer beste Dienste. Bei umfangreichen Renovierungsarbeiten sollten Sie dagegen nicht auf die unbegrenzte Einsatzdauer und höhere Schlagkraft der kabelgebundenen Variante verzichten.

Kaufen Sie zum ersten Mal eine Bohrmaschine?

Lesen Sie sich unsere Tipps zum sicheren Bohren durch, ehe Sie mit der Arbeit beginnen.

Unsere beliebtesten Bohrmaschinen

Wann sollte ich Dübel verwenden?

Viele Menschen schrecken vor Dübeln und dem damit verbundenen Griff zur Bohrmaschine zurück. Schließlich ist es doch viel einfacher, einen Nagel in die Wand zu schlagen. Oder? Nicht immer. Der Dübel ist gar nicht so übel im direkten Vergleich:

Nagel

Dübel

Vorteile

  • einfache Anbringung mit wenigen Hammerschlägen
  • kleine Löcher in der Wand
  • hohe Tragkraft
  • auch für harte Wände wie Beton

Nachteile

  • geringe Tragkraft
  • Bohrmaschine erforderlich
  • relativ große Löcher
Bohrmaschine Dübel

Zum Dübel gehört eine Schraube, die Sie fest in den Plastikdübel hineindrehen. Das Gewicht wird dadurch auf die Wand übertragen. Dies macht Dübel wesentlich belastbarer als Nägel, bei denen die Aufhängung auf dem aus dem Wand hervorstehenden Teil erfolgt. In diesem Fall trägt nur der Nagel das Gewicht.

Als Faustregel gilt, dass Sie ab einem Gewicht von etwa 5 Kilogramm zum Dübel greifen sollten. Denken Sie dabei daran, dass zum eigentlichen Gegenstand oft noch zusätzliches Gewicht kommt. Möchten Sie zum Beispiel in der Küche einen 4 Kilogramm schweren Hängeschrank montieren, wählen Sie lieber Dübel. Schließlich werden Sie den Schrank noch mit Geschirr, Lebensmittelvorräten oder anderen Dingen füllen und so zusätzlich belasten.

Beachten Sie, dass es viele unterschiedliche Dübel gibt. Mehr über die diversen Dübelarten und wie Sie sie verwenden, lesen Sie in unserem Ratgeber zum richtigen Dübeln.

Verschiedene Bohrmaschinen in der Übersicht

Die Wahl zwischen Stromversorgung per Akku oder Kabel ist nur eine der Fragen, die beim Kauf einer Bohrmaschine aufkommen. Die wichtigsten Modelle im Überblick:

  • Die Handbohrmaschine ist der Klassiker unter den Bohrmaschinen, die mit vielfältigen Aufsätzen und Bits für leichte Handwerksarbeiten verwendet werden kann.
  • Die Schlagbohrmaschine trägt ihren Namen, weil sie neben drehenden auch schlagende Bewegungen ausführt.
  • Der Bohrhammer erzeugt durch eine andere Konstruktion und den Einsatz von Druckluft wesentlich mehr Energie und durchdringt auch härtestes Material.

Nicht jede Bohrmaschine kann für jedes Material verwendet werden. An einer Betonwand scheitern zum Beispiel sowohl die Handbohrmaschine als auch die Schlagbohrmaschine. Hier muss es schon die wuchtige Kraft des Bohrhammers sein. An einer weichen Holzwand würde dieser jedoch Schäden anrichten und das Bohrloch ausfransen. Überlegen Sie, mit welchen Materialien Sie vermutlich in erster Linie zu tun haben werden, und nehmen Sie Ihre Auswahl darauf fußend vor. Die Materialeignung im Überblick:

Handbohrmaschine

Schlagbohrmaschine

Bohrhammer

Eignung für

  • Holz
  • Metall
  • Kunststoff
  • Holz
  • Metall
  • Mauerwerk
  • Stein
  • hartes Gestein (Granit)
  • Beton

Welche Bohraufsätze und Bits benötige ich?

Bits und Aufsätze

Eine Bohrmaschine ist nur so gut wie die Bohraufsätze und Bits, die Sie für Ihre Arbeiten verwenden können. Als „Bits“ werden die Profile für die Schraubenköpfe bezeichnet. Sie sind an ihrem unteren Ende grundsätzlich sechseckig geformt. Mit dieser Form können sie direkt in das Bohrfutter der Bohrmaschine gespannt werden. Das Bohrfutter verfügt über eine spezielle Halterung mit Dauermagnet und Sprengring, wodurch der kurze Bit nicht herausfallen kann. Für den Anfang empfiehlt sich der Kauf eines Bit-Sets mit mehreren verschiedenen Bits. Später können Sie das Set bei Bedarf um individuelle Bits ergänzen.

Bits werden für die unterschiedlichsten Schraubarbeiten eingesetzt. Um tiefe Löcher in die Wand zu bohren, benötigen Sie lange Bohraufsätze. Universalbohrer können für die meisten Materialien verwendet werden. Es lohnt sich jedoch, zusätzliche Bohraufsätze zu nutzen, die ganz auf bestimmte Materialien wie weiches Holz und extrem hartes Gestein oder Beton ausgerichtet sind. Alle Bohrer sind in zahlreichen Größen und Längen erhältlich.

Mit dem passenden Bit lässt sich jede Aufgabe bewältigen. Folgende Arten sollten Sie kennen:

  • HSS (High Speed Steel: Universal-Bits für Metall, Holz und Plastik
  • Holzbohrer (Holzspiralbohrer): dient präzisen Bohrarbeiten in Holz
  • Flachholzbohrer: ideal für Löcher mit großem Durchmesser und das Bohren in Hart- und Weichholz
  • Erdbohrer: diese Bits bohren tiefe Löcher mit einem großen Durchmesser in Materialien wie Holz; spiralförmige Bohrer entfernen die entstehenden Holzspäne
  • Betonbohrer: für anspruchsvolle Bohrarbeiten in Mauerwerk, Stein und Beton
  • Multifunktionsbohrer: Allround-Bits für Holz und Mauerwerk sowie Plastik
  • Glas- und Fliesenbohrer: Spezialbits für das Bohren in Glas und Fliesen und sogar Spiegel

Wie viel Leistung sollte die Bohrmaschine haben?

rauchige Aufsätze

Die wichtigste Kennzahl für die Leistung einer kabelgebundenen Bohrmaschine ist die Maßeinheit Watt. Achten Sie je nach Vorhaben auf eine ausreichende Leistung:

Watt

Bohrlöcher in ...

500

weichen Materialen wie Holz und Gips

ab 700

regulärem Mauerwerk wie Ziegelstein

ab 1000

hartem Mauerwerk, Gestein

Allerdings ist die Wattleistung nicht das einzige Kriterium, das Sie beim Kauf beachten sollten.

Genauso wichtig ist die Drehzahl. Gute Bohrmaschinen verfügen über zwei Getriebestufen, mit denen Sie zwischen hohen und niedrigen Drehzahlen wechseln können. Mit niedriger Drehzahl bohren Sie mit viel Kraft große Löcher. Mit hoher Drehzahl bohren Sie schnell kleine Löcher. Bei Schlagbohrmaschinen und Bohrhämmern ist dazu die Schlagzahl wichtig: Diese gibt an, wie viele Schläge pro Minute das Gerät ausführt.

Hier geht's zum Sortiment "Bits"

Was ist beim Bohrfutter zu beachten?

Bohrfutter

Als Bohrfutter (oder Spannfutter) wird der vorderste Teil der Bohrmaschine bezeichnet, in dem der eigentliche Bohrer (oder der Bit) fixiert wird. Je größer die Spannweite ist, umso mehr unterschiedlich große Bohrer können Sie einsetzen. Es gibt drei verschiedene Varianten:

  • Im Heimwerkerbereich ist heute das Schnellspann-Bohrfutter am weitesten verbreitet. Dabei können Sie den Austausch verschiedener Aufsätze und Bits problemlos von Hand vornehmen.
  • Das Zahnkranz-Bohrfutter ist der Klassiker in diesem Bereich, bei dem Sie zum Spannen einen zusätzlichen Spannschüssel benötigen. Der Bohrer wird zwischen drei Spannbacken gespannt.
  • Das SDS-System findet beim Bohrhammer Verwendung, da sich dieser mit großer Kraft in Mauern, Steine und Beton bohren muss.

Welche Ausstattungsmerkmale sollte die Bohrmaschine noch haben?

Je besser Ihre Bohrmaschine ausgestattet ist, desto angenehmer wird das Arbeiten mit ihr. Einige der wichtigen Punkte, die bei der Auswahl eine Rolle spielen sollten:

  • Mit einem Drehzahlregler stellen Sie die Bohrmaschine auf die jeweils maximal mögliche Drehzahl ein.
  • Ein Drehrichtungsschalter erlaubt es Ihnen, die Drehrichtung zu wechseln. Hat sich der Bohrer beispielsweise in der Wand verkantet oder versuchen Sie, eine uralte Schraube zu lösen, ist es sehr hilfreich, wenn Sie zwischen Rechts- und Linksdrehung wechseln können.
  • Mit einem Tiefenstopp verhindern Sie, dass der Bohrer tiefer in das Bohrloch eindringt als geplant.
  • Eine Absaugvorrichtung fängt den aus dem Bohrloch rieselnden Staub auf, ehe er sich im Zimmer verteilen kann.
  • Ein Sofort-Stopp, auch Schnellabschaltung genannt, verhindert im Ernstfall schwere Verletzungen, falls Ihnen einmal die Bohrmaschine abrutscht. Ein Sensor bemerkt die plötzliche Richtungsänderung und schaltet sofort den Motor ab.
  • Der langsame und kräftige Gang beim 2-Gang-Getriebe dient dem Bohren von Löchern mit großem Durchmesser. Der schnellere und schwächere Gang ist für die kleinen Durchmesser zuständig.
  • Ein Schnellspannbohrfutter ist einfacher zu bedienen als das Zahnkranzbohrfutter und das Zahnkranzfutter mit Spannkraftsicherung. Die Standardgröße beträgt 13 mm, die Anpassung der Bohr- oder Schraubeinsätze ist ohne Werkzeug möglich. Bei einem Zahnkranzfutter ist hingegen ein zusätzlicher Bohrfutterschlüssel erforderlich. Die Spannkraftsicherung benötigen nur Profis, die auch in Beton sicher und präzise bohren möchten.
Hier geht's zum Sortiment "Bohrmaschinen-Zubehör"

Haben Sie sich für einen Akku-Bohrschrauber entschieden, sollten Sie von Anfang an den Kauf eines Sets mit Zweitakku in Erwägung ziehen. Alternativ können Sie Ersatzakkus auch später noch kaufen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Beginnt der Akku inmitten Ihrer aufwendigen Bohrarbeiten zu schwächeln, tauschen Sie ihn gegen den frischen Akku aus und laden den ersten in der Zwischenzeit wieder auf.

Was bedeutet Memory-Effekt bei Akkus?

Lange Zeit nahm man an, dass lediglich ältere Nickel-Cadmium-Akkus vom sogenannten Memory-Effekt betroffen seien. Dieser besagt, dass sich der Akku nach mehreren unvollständigen Ladezyklen nicht mehr vollständig auflädt. Forscher haben mittlerweile festgestellt, dass dieser Effekt – in weit geringerem Maß – auch bei Lithium-Ionen-Akkus auftritt. Laden Sie den Akku also stets voll und vermeiden Sie eine Tiefenentladung. Hier lesen Sie mehr zum Memory-Effekt bei Akkus.

Welche Defekte können auftreten?

Will die Maschine nicht mehr Ihren Dienst antreten, liegt die Ursache meist in einem technischen Defekt. In diesem Fall hilft nur der Kauf von Ersatzteilen, die Reparatur vom Fachmann oder der Neukauf.

Ursache

Lösung

Akku hat einen Defekt.

Einen Ersatz-Akku erwerben.

Der Motor hat einen Schaden.

Den Motor tauschen (lassen) oder ein neues Gerät kaufen.

Der Ein-/Ausschalter funktioniert nicht.

Gegen eine geringe Kostenpauschale ist die Reparatur bei Markengeräten oft möglich.

Das Ladegerät ist defekt.

Kaufen Sie ein neues Ladegerät beim Hersteller oder beim Elektronikfach-handel.

Fazit – Mit der richtigen Bohrmaschine gelingt Ihr Projekt

Wenn Sie lediglich leichte Renovierungen ausführen oder hin und wieder neue Möbelstücke wie Regale und Hängeschränke montieren, sind Sie mit einem leistungsfähigen handlichen Akkuschrauber gut bedient. Für umfassende Umbauten und Renovierungsarbeiten wie die Restaurierung eines alten Hauses oder den Ausbau des Kellers ist eine Schlagbohrmaschine die passende Allrounderin an Ihrer Seite.

Unsere beliebtesten Akku-Bohrmaschinen