Drucken

Farb-Sprühsystem – schnell und gründlich renovieren wie die Profis

Mit einem Sprühsystem, das auch für Lacke und Lasuren geeignet ist, gestalten Sie Möbelstücke oder Zäune und Lamellentüren in Windeseile neu. Hier erfahren Sie, wie Sie das richtige Gerät für Ihre Ansprüche finden.


Hier geht's zum Sortiment "Farbsprühsysteme"

Welche Sprühsysteme gibt es?

Sprühpistole Wand

Wenn Sie Wände oder Möbel mit der Sprühpistole streichen möchten, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Systemen. Unter den gängigen Sprühtechniken sind drei Varianten besonders für Heimwerker und Malerbetriebe geeignet:

  • HVLP-Niederdruck
  • Airless
  • Universalsprüher

Weitere Sprühpistolen und Farbfördertechniken finden sich im Bereich der Lackiererei (z. B. Autolackierung). Diese Lösungen sind für den Hausgebrauch weniger geeignet.

Was bedeutet HVLP-Niederdruck?

Die Abkürzung HVLP steht für „High Volume Low Pressure“, was so viel bedeutet wie „hohes Volumen, wenig Druck“. Diese Sprühpistole verbindet die Vorteile des einfachen Niederdruckverfahrens mit denen der Hochdruck-Sprühsysteme. Ein Kompressor sorgt für einen Anfangsdruck von 2 bis 3 bar. In der Sprühpistole trifft die komprimierte Luft auf feine, verzweigte Kanälchen, die den Druck beim Austritt aus der Farbpistole deutlich auf 0,7 bis 0,8 bar reduzieren. Diese Farbsprüher erzeugen trotz des geringen Drucks einen feinen Sprühnebel, aus dem weniger Farbpartikel abströmen als bei anderen Techniken. Das führt bei gleich starkem Farbauftrag zu einem bis zu 30 Prozent niedrigeren Verbrauch von Farbe.

Wie funktionieren Airless-Sprühpistolen?

Airless-Sprühpistole

Eine Airless-Sprühpistole arbeitet ohne Luft. Hier presst eine Kolben- oder Membranpumpe die Farbe durch einen Hochdruckschlauch in den Sprühkopf mit Spezialdüse. Beim Austritt aus der Düse zerstäubt die Farbe aufgrund des hohen Drucks von allein. Mit einer Airless-Sprühpistole bearbeiten Sie schnell große Flächen. Das liegt nicht nur an der hervorragenden Sprühleistung. Diese Farb-Sprühsysteme bewältigen auch zähere Farben ohne vorherige Verdünnung und können das Material direkt aus dem Gebinde saugen.

Was sind Universal-Farb-Sprühsysteme?

Viele Farb-Sprühgeräte bewältigen entweder Wandfarben oder Lacke und Lasuren. Mit einer Universal-Sprühpistole dagegen gelingen Ihnen sowohl Malerarbeiten an den Wänden als auch das Sprühen von Lacken, Lasuren und anderen Flüssigkeiten. Diese Modelle sind die richtige Wahl, wenn Sie Wände streichen sowie das Gartenhaus oder den Zaun mit Holzschutzmitteln bearbeiten möchten.

Vor- und Nachteile der Systeme

Farben zu sprühen, anstatt sie mit der Rolle aufzubringen, hat viele Vorteile. Von diesen profitieren Sie bei allen Farbsprühpistolen:

  • geringerer Farbverbrauch
  • gleichmäßiger Auftrag ohne „Nasen“
  • kein Vorstreichen der Zimmerecken und anderer verwinkelter Stellen
  • hohe Deckkraft, ein Sprühdurchgang genügt in der Regel
  • schneller als Streichen
  • keine Ausgaben für Pinsel und Malerrollen
  • erleichtern das Streichen von schwierigen Oberflächen wie Rauputz, Effektputz, Gartenmöbeln oder Lamellentüren enorm

Universal-Sprühpistole

HVLP-Niederdrucksprüpistole

Airless-Sprühpistole

Vorteile

  • geeignet für Wandfarben und Lacke
  • günstige Modelle erhältlich
  • Abdeckung von bis zu 2,5 qm pro Minute
  • einsetzbar in Haus und Garten
  • klassisches Heimwerkergerät
  • geeignet für Lacke und Lasuren
  • mit Spezialaufsatz bedingt auch für Wandfarbe
  • sehr feines Sprühbild
  • wenig Sprühnebel, daher umweltfreundlich
  • geeignet für den häufigen Einsatz
  • bis zu 30 % weniger Farbverbrauch
  • ideal für Heim- und Handwerker
  • je nach Modell auch lösungsmittelhaltige Lacke möglich
  • geeignet für Wandfarben und Lacke
  • sehr hohe Flächenleistung
  • Farben unverdünnt nutzbar
  • geringe Sprühnebelbelastung
  • dank unverdünnter Farben hohe Deckkraft und starke Schichten möglich
  • Profi-Lösung für häufigen und langen Einsatz
  • Farbabnahme direkt aus dem Gebinde

Nachteile

  • hohes Eigengewicht von Sprühpistole mit Farbbehälter
  • nur für wasserbasierte, lösungsmittelfreie Farben und Lacke geeignet
  • Verdünnung der meisten Farben und Lacke erforderlich
  • nicht empfehlenswert für Wandfarben
  • hohe Anschaffungskosten
  • für unebene Flächen weniger gut geeignet
  • schlechteres Spritzbild als HVLP-Niederdruck
Hier geht's zum Sortiment "Farben & Lacke"

Für welche Einsatzzwecke ist die Sprühpistole geeignet?

Sprühpistole Nahaufnahme

Je nach Modell verarbeiten Sie mit einer Sprühpistole Wandfarben und/oder Lacke. Damit ersetzt ein Farb-Sprühgerät Pinsel und Rolle im Innen- und Außenbereich.

Welche Flächen kann ich im Innenbereich sprühen?

Im Haus unterstützt Sie eine Sprühpistole effektiv bei der Neugestaltung von Wänden und Decke. Denn Wandfarbe bringen Sie mit einem solchen Farbsystem rund viermal schneller auf als mit Pinsel und Rolle. Wand- und Deckenverkleidungen aus Holz überstreichen Sie damit ebenso schnell, einfach und gleichmäßig. Darüber hinaus verleihen Sie Ihren Zimmertüren, dem Kleiderschrank oder anderen großen Möbelstücken schnell eine frische Optik.

Wie setze ich ein Farb-Sprühsystem im Außenbereich ein?

Auch rund um Haus und Garten überzeugt eine Sprühpistole mit mühelosem Farbauftrag und schnellen Ergebnissen. Hier sprühen Sie unter anderem:

Welche Farben, Lacke und Lasuren Sie verwenden können, liegt an Ihrem Sprühgerät. Diese Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung. Grundsätzlich sind unter anderem Streich- und Lackierarbeiten an folgenden Stellen denkbar:

  • Lacke
  • Fassaden
  • Garagentor
  • Gartenzaun
  • Gartenhaus
  • Gartenmöbel
  • Fensterläden
  • Spielhaus oder Spielturm

Was ist beim Farbsprühen im Freien zu beachten?

Der Einsatz der Sprühpistole im Außenbereich erfordert windstilles Wetter. Ansonsten zerstreut der Luftstrom den Farbnebel in der Umgebung und es kommt kaum Farbe auf der gewünschten Fläche an.

Pinseln oder sprühen: Wann lohnt sich was?

Farbpinsel

Eine Sprühpistole für Farben und Lacke bietet eine echte Arbeitserleichterung. Denn anders als Streichen und Malerarbeiten mit der Rolle ist das Sprühen kaum anstrengend. Aber nicht immer ist der feine Farbnebel die beste Wahl.

Hier geht's zum Sortiment "Pinsel"

Eignet sich Sprühen auch für Anfänger oder ist es Profis vorbehalten?

Jeder Verbraucher hat bereits mit Pinsel und Rolle gestrichen. Dabei ist das gar nicht so einfach, denn es treten typische Probleme auf:

  • „Nasen, Tränen oder Gardinen“ durch heruntergelaufenen Lack
  • sichtbare Pinselstriche
  • im Lack klebende Pinselhaare
  • ungleichmäßiger Farbauftrag beim Rollen
  • sichtbare Ansatzstellen von Pinsel oder Rolle
  • Luftblasen im gerollten Lack („Orangenhaut“)

Fast alle diese ärgerlichen und dauerhaft sichtbaren Fehlerstellen vermeiden Sie mit einer Sprühpistole. Lediglich herablaufende Farbe ist möglich, wenn Sie übermäßig lange auf eine Stelle sprühen. Sofern Sie die Sprühpistole langsam und gleichmäßig über die Flächen führen, erhalten auch Neulinge professionelle Ergebnisse.

Warum ist Probesprühen wichtig?

Verzichten Sie nie auf eine Probe auf einer großen Pappe. Dabei stellen Sie den Sprühstrahl und die Farbmenge ein und erhalten ein Gefühl für die richtige Geschwindigkeit.

Wann ist Streichen die bessere Wahl?

Farbrolle

Es lohnt sich nur, die Sprühpistole auszupacken, wenn Sie entweder große Flächen bearbeiten oder die zu lackierenden Gegenstände im Freien auf einer Unterlage besprühen können. Denn einen Nachteil hat es, die Farben und Lacke zu sprühen: Der feine Nebel verteilt sich weit und lagert sich auf allen Oberflächen ab. Daher sind die Abklebearbeiten und das Abdecken von Flächen erheblich aufwendiger. Dazu kommt der Reinigungsaufwand für das Sprühsystem. Für kleine Malerarbeiten sind Pinsel und Rolle daher die bevorzugte Lösung.

Welche Farben kann ich sprühen statt streichen?

Das Farb-Sprühsystem und der Aufsatz der Sprühpistole entscheiden darüber, welche Materialien Sie sprühend auftragen können. Sofern das gewählte Produkt für Ihr Farb-Sprühsystem geeignet ist, sind alle in der Tabelle genannten Varianten möglich.

Farbart

Untergrund

Raum

Charakter

Dispersionsfarbe

  • Raufasertapeten
  • grundierter Gipskarton
  • Zementfaserplatten
  • nahezu jede Wand
  • Gipskarton und Zementfaserplatten sollten vorher gut grundiert sein, damit sie nicht zu viel der Farbe aufsaugen (sonst verliert die Dispersionsfarbe ihre Deckkraft)
  • vor allem geeignet für Räume, die schnell wieder bezogen werden sollen: z. B. Wohn- und Schlafräume sowie Büros
  • ist besonders einfach aufzutragen und besitzt eine hohe Deckkraft
  • ist fleckenbeständig und abwaschbar

Kalkfarbe

  • Kalkputz
  • Kalkzementputz
  • Mauerstein (sowohl gebrannt als auch ungebrannt)
  • eignet sich besonders für Küchen, Bäder und Kellerräume
  • erzeugt einen warmen, matten Farbton und kommt gut mit Feuchtigkeit zurecht
  • ist sehr umweltfreundlich und neutralisiert Gerüche
  • ist sehr wischbeständig, wenn auch schwerer zu verarbeiten (da die Farbe auf der Haut ätzend wirkt, sollten während des Anstrichs unbedingt Schutzhandschuhe getragen werden)

Lasur

  • jede Wand; die Lasur ergänzt einen Anstrich
  • ergänzt die bestehende Farbe beziehungsweise den Anstrich
  • Untergrund bleibt unter der Lasur immer erkennbar, da diese lichtdurchlässig ist

Latexfarbe

  • Raufasertapeten
  • grundierte Gipskarton- und Zementfaserplatten
  • eignet sich vor allem für beanspruchte Räume, also: Flure,Küche, Bäder, Kellerräume und Kinderzimmer
  • ist äußerst abriebfest und diffusionsfähig
  • wasserabweisend
  • Untergrund bleibt sichtbar (z. B. Raufaser)
  • lässt sich nur schwer überstreichen

Leimfarbe

  • für unbeanspruchte Flächen: Zimmerdecken, Raufasertapeten und Gipskarton
  • ausschließlich trockene Räume, da die Farbe schimmelempfindlich ist
  • deckt gut
  • ist besonders für Allergiker geeignet
  • trocknet sehr schnell

Mineralfarbe

  • Beton
  • Kalkmörtel
  • zementhaltiger Mörtel
  • aufgrund der besonderen Eignung für Allergiker (wasserdampfdurchlässig) vor allem für das Schlaf- oder Kinderzimmer geeignet
  • auch im Badezimmer gut verwendbar
  • licht- und waschecht
  • blättert nicht ab
  • umweltfreundlich
  • ist schwer zu verarbeiten, dafür verschmutzt sie kaum und ist sehr farbtonstabil

Silikatfarbe

  • tragfähige Untergründe wie: Beton, Kalk, Kalkzement, Klinker, Zementputz oder Ziegel
  • aufgrund der besonderen Eignung für Allergiker (wasserdampfdurchlässig) vor allem für das Schlaf- oder Kinderzimmer geeignet
  • auch im Badezimmer gut verwendbar
  • eignet sich besonders für feuchte Räume, da sie vor Schimmelbildung schützt
  • Verarbeitung ist schwierig (Schutzkleidung ist wichtig, da die Farbe ätzend wirkt)
  • Hilfe von einem Fachmann sollte in Anspruch genommen werden
  • kann nicht zum Übermalen von Dispersionsfarbe verwendet werden
Unsere beliebtesten Farben & Lacke
 
 


Welche Materialien streiche ich mit einer Sprühpistole?

Farb-Sprühsysteme sind für nahezu jeden sauberen und tragfähigen Untergrund geeignet. Dazu gehören unter anderem:

  • Tapeten
  • Gipskarton mit Grundierung
  • Putz
  • Zement
  • Ziegel
  • Zementfaserplatten
  • Naturstein
  • Holz
  • Holzwerkstoffe wie Span- oder MDF-Platten
  • Metall
  • Kunststoff

Es kommt dabei auf die Auswahl der passenden Farbe und des für diese Farbe geeigneten Sprühsystems mit dem richtigen Sprühaufsatz an.

Wandfarbe sprühen: So funktioniert es

Sprühpistole Nebeleffekt

Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung erfahren Sie, wie Sie Wandfarbe sprühen können. Mit diesen Tipps und Tricks arbeiten Sie ebenso effektiv und sauber wie ein Fachmann.

Was bedeutet Nebeleffekt?

Mit der Sprühpistole zerstäuben Sie die Farbe zu einem feinen Nebel, der sich gleichmäßig auf der zu streichenden Fläche absetzt. Allerdings passiert das nicht nur dort:

  • Einerseits verteilt sich der feine Nebel im gesamten Raum und kann an unerwünschten Stellen färben.
  • Auf der anderen Seite ist die Farbabgabe an den Rändern des Sprühbereichs dünner als in der Mitte. Das bedeutet, dass Sie ein Gefühl für den Abstand zwischen den einzelnen Sprühbahnen entwickeln müssen und das Abkleben an Farbübergängen erheblich breiter als beim Streichen erfolgen muss. Etwas Malerkrepp ist zu wenig, besser bedecken Sie mindestens 30 cm breite Abschnitte.

Wie bekomme ich ein Gefühl für die Sprühpistole?

Üben Sie das Arbeiten mit der Sprühpistole an einer Kellerwand oder in der Abstellkammer. Fehler stören dort weniger.

Tipps und Tricks zur Reinigung der Sprühpistole und des Farbsystems

Sprühpistole Heimwerker

Sprühsysteme und die zugehörige Sprühpistole müssen nach Gebrauch gründlich gereinigt werden, damit das Gerät nicht verstopft.

  • Beginnen Sie mit der Reinigung und Pflege sofort, wenn Sie mit dem Sprühen fertig sind. So kann die Farbe nicht antrocknen und lässt sich leichter entfernen.
  • Besonders die feinen Düsen an der Sprühpistole erfordern Ihre Aufmerksamkeit. Einige Hersteller bieten spezielle Reinigungslösungen an.
  • Wasserlösliche Farben entfernen Sie mit Leitungswasser.
  • Bei einem Airless-Sprühgerät geben Sie den Ansaugschlauch für Farbe in einen Eimer Wasser und spülen das Gerät so lange durch, bis alle Farbreste ausgewaschen sind und der Nebel klar bleibt.
  • Bei Modellen mit Farbbehälter putzen Sie diesen zuerst, um dann die Sprühpistole durch das Sprühen von Wasser zu säubern.
  • Wie Sie lösungsmittelhaltige Produkte entfernen, entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung.

Häufige Probleme und deren Lösung

Farbsprühsysteme erleichtern Malerarbeiten deutlich, wenn diese fachgerecht genutzt werden und einwandfrei funktionieren. In der Bedienungsanleitung Ihrer Sprühpistole finden Sie bei den meisten Modellen Beschreibungen von häufig auftretenden Fehlern und deren Behebung. Einige typische Probleme stellen wir Ihnen an dieser Stelle modellübergreifend vor:

  • Farbnasen, unregelmäßige Übergänge, unschöne Oberflächen: Dabei handelt es sich um typische Anfängerfehler. Stellen Sie den Farbstrahl gemäß der Anleitung ein und üben Sie am besten an einem Karton oder einem anderen Übungsstück, bis Sie die gewünschten Ergebnisse erzielen.
  • Sprühpistole sprüht nicht: Entweder funktioniert der Kompressor nicht einwandfrei oder der Druck entweicht über eine undichte Stelle. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass Farbreste das System verstopfen. Dann ist eine gründliche Reinigung erforderlich. Prüfen Sie auch den Filter und reinigen oder ersetzen Sie diesen bei Bedarf.
  • Sprühpistole „spuckt“: Bei ungleichmäßiger und stockender Farbabgabe befinden sich Farbreste im System. Eine Grundreinigung inklusive des Farbfilters schafft Abhilfe.
  • Sprühpistole sprüht nach: Stoppt die Farbabgabe nicht sofort nach dem Loslassen des Pistolenanzugs, ist das Innenleben verschlissen und schließt nicht mehr richtig ab. Ein Austausch ist erforderlich.
  • Farbe läuft seitlich aus der Sprühpistole: Bei diesem Störungsbild sind die Dichtungen in der Sprühpistole falsch eingesetzt, verschlissen oder fehlen ganz. Positionieren Sie diese entsprechend oder ersetzen Sie sie falls erforderlich.

Welches Zubehör benötige ich für eine Sprühpistole?

Abdeckfolie Wohnung

Farb-Sprühgeräte besitzen immer eine Sprühpistole. Der Farbbehälter ist je nach Ausführung direkt angeschlossen oder mittels Schlauch verbunden. Lediglich Airless-Modelle kommen ohne Behälter aus, da sie die Farbe aus dem Eimer ansaugen. Je nach System sorgt ein Kompressor oder eine Pumpe für den nötigen Druck.

Zusätzlich zu dieser Grundausstattung benötigen Sie noch Folgendes:

  • Atemmaske, damit die Farbe nicht in der Lunge landet
  • Schutzbrille
  • Schutzanzug und Handschuhe – nicht unbedingt erforderlich, aber empfehlenswert
  • Abdeckfolie
  • Malerkrepp

Je nach Modell und geplanter Malerarbeit sind weitere Produkte nötig:

  • Aufsätze für bestimmte Farben (z. B. Lacke, Holzschutzmittel, Silikatfarbe)
  • Reinigungslösung für Sprühdüsen
  • Zusatzbehälter zur kurzzeitigen Lagerung übrig gebliebener Farbe
Hier geht's zum Sortiment "Arbeitsschutz"

Welcher Kompressor ist geeignet?

Kompressor

Falls Sie planen, viel Metall zu lackieren, und besonders professionelle Ergebnisse wünschen, ist es sinnvoll, eine Sprühpistole und einen Kompressor zu kaufen. Ambitionierte Heimwerker sind von den Möglichkeiten einfacher Farb-Sprühgeräte bei der Metalllackierung teilweise enttäuscht. Achten Sie bei der Wahl des Kompressors auf folgende Punkte:

  • Spritzpistolen benötigen viel Luft, 220 Liter pro Minute und mehr sind keine Seltenheit. Diese Abgabeleistung muss der gewählte Kompressor schaffen.
  • Der Kompressor muss einen Druck von 2 bis 4 bar liefern.
  • Je länger Sie lackieren möchten, desto größer sollte der Tank sein. Bleibt plötzlich die Luft aus, ist eine Metalllackierung ruiniert.

Dazu kommen Druckluftschläuche in ausreichender Länge, damit Sie beim Sprühen alle Stellen erreichen und genügend Bewegungsfreiheit haben.

Wie erhalte ich ölfreie Druckluft?

Denken Sie an einen Ölabscheider, damit die Druckluft garantiert ölfrei bleibt. Farben vertragen keine Fettstoffe.

Hier geht's zum Sortiment "Kompressoren"

Wichtige Auswahlkriterien

Je besser die Düsen einer Farbpistole auf die verwendete Farbe abgestimmt sind, desto ebenmäßiger fallen die Ergebnisse aus. In der folgenden Tabelle stellen wir die Lösungen für verschiedene Einsatzbereiche vor.

Art des Sprühsystems

Art der verwendeten Farbe

Größe der zu bearbeitenden Fläche

Empfehlung

Universal-Sprühsystem

Dispersions- und Latexfarben, wasserbasierte, lösungsmittelfreie Lacke und Lasuren

Wandfarbe bis ca. 60 qm, kleinere Lackierarbeiten an Holz und Metall

ideal für Heimwerker, die ein Gerät für alle anfallenden Streicharbeiten suchen und es mäßig nutzen

HPV-Niederdrucksprühpistole

Lacke und Lasuren (auch lösungsmittelhaltig möglich), Wandfarben nur mit Spezialaufsatz

großflächiger Einsatz auch professionell möglich

empfohlen für Heim- und Handwerker, die anspruchsvolle Lackierarbeiten durchführen möchten, besonders gut geeignet Oberflächen aus Holz und Kunststoff

Airless-System

Dispersions- und Latexfarben, Lacke und Lasuren, auch zähflüssige Fassadenfarben

große Flächen

Wahl für ambitionierte Heimwerker und Profis, die in kurzer Zeit große Flächen „streichen“ möchten, nicht geeignet für unebene Oberflächen

Sprühpistole mit Kompressor

Lacke aller Art

kleine und große Oberflächen, besonders Metall

erste Wahl für alle, die professionelle Ergebnisse bei der Metalllackierung erzielen möchten

Fazit

Moderne Sprühpistolen ersetzen bei allen Farben Pinsel und Malerrolle. Durch das Aufsprühen erhalten Sie mit ein wenig Übung fachmännische Ergebnisse und die Arbeit geht erheblich schneller und leichter von der Hand. Je nach geplantem Einsatzzweck stehen komplette Farbsprühsysteme namhafter Hersteller und Sprühpistolen mit Kompressor zur Wahl.

Unsere beliebtesten Farbsprühsysteme