Sperrholzplatten

 (64)
Zurück zu Bauholz

Mein ausgewählter Markt

Noch kein Markt ausgewählt.
Wähle Deinen hagebaumarkt
Erhältlich

Farbe
blau
braun
schwarz
weiß

Preis
bis


Breite
bis mm


Länge
bis mm


Materialgruppe

Stärke
bis mm

  • Filter zurücksetzen

Starkholz, 170 x 600 mm, Starkholz, eiche

22,99 €

(38,32 € / m)

Nicht online bestellbar

Starkholz, 170 x 1200 mm, Starkholz, eiche

44,99 €

(37,49 € / m)

Nicht online bestellbar

Sperrholzplatten online bestellen: günstig und stabil

Eine Sperrholzplatte ist günstiger als Massivholz und überzeugt mit höherer Belastbarkeit. Informieren Sie sich hier über die weiteren Vorteile und darüber, was Sie beim Kauf von Sperrholzplatten beachten sollten!


Was ist Sperrholz?

Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der auf Schwankungen der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit reagiert. Es kommt zur Schrumpfung oder zur Ausdehnung des Baustoffs. In der Folge können sich Risse bilden oder das Holz verzieht sich.

Sperrholz besteht aus mindestens drei Lagen Naturholz, die übereinandergelegt und verleimt werden, sodass eine dickere Platte entsteht. Der Clou bei Sperrholzplatten liegt darin, dass die Holzlagen um 90 Grad gedreht, also kreuzweise verleimt werden. Das heißt, wenn bei der untersten Lage die Wuchsrichtung längs liegt, wird die nächste Lage quer platziert, danach wieder längs und so weiter. Das führt dazu, dass das Holz Belastungen aus allen Richtungen standhalten kann und das Material erheblich weniger arbeitet und sich nicht verzieht. Die Lagen „sperren“ also ihre Bewegungen gegenseitig ab, daher tragen diese Platten die Bezeichnung Sperrholz.


Bestehen Sperrholzplatten aus Massivholz?

Sperrholzplatten erhalten Sie nicht nur mit verschiedenen Deckhölzern und in unterschiedlichen Stärken und Größen. Je nach Einsatzgebiet unterscheiden sich auch der Aufbau und die Zusammensetzung der Platten. Es sind unter anderem folgende Produkte erhältlich:


  • Furniersperrholz: Hier handelt es sich klassische Sperrholzplatten, bei denen mindestens drei Furnierholzplatten (dünne Holzschnitte mit 5 bis 8 mm Stärke) kreuzweise zu einer stärkeren Platte verleimt wurden.
  • Multiplexplatten: Furnierholzplatten, die aus mindestens fünf Holzschichten bestehen und mindesten zwölf Millimeter stark sind, erhalten Sie unter der Bezeichnung Multiplexplatten.
  • Brettsperrholz: Dieser Holzbaustoff trägt auch den Namen Kreuzlagenholz. Dabei werden mindestens drei Holzbretter kreuzweise übereinandergelegt und verleimt. Konstruktionen aus diesem Material zählen als Massivholzbauten.
  • Stäbchensperrholz: Im Inneren der Platte befinden sich nebeneinandergelegte Holzstäbe, das Furnier wird an den Außenseiten der Platte quer dazu verleimt. Diese Form trägt auch die Bezeichnung Tischlerplatte.
  • Zusammengesetzte Sperrholzplatten: Hier sind neben dem Furnierholz weitere Materialien enthalten. So können Spanplatten oder Kunststoffe zur Schalldämmung eingearbeitet sein.
  • Diagonal- und Sternholzplatten: Diese ähneln dem Sperrholz, allerdings sind die einzelnen Furnierplatten bei diesen Varianten in kleineren oder größeren Winkeln versetzt.
  • Bootsbausperrholz: Solche Sperrholzplatten, die auch Marinesperrholz genannt werden, sind salzwasser- und kochfest sowie tropenbeständig. Außerdem besteht die oberste Furnierlage oft aus besonders dekorativen Edelholzarten.

Tipp: Normale Sperrholzplatten sind mit Leim verbunden, der nur der Luftfeuchtigkeit in normalen Wohnräumen widersteht (Kennzeichnung IF). Benötigen Sie robustere Platten, wählen Sie solche mit der Kennzeichnung AW. Die sind bedingt witterungsbeständig und vertragen auch eine höhere Luftfeuchtigkeit.


Wofür eignen sich Sperrholzplatten?

Wenn Sie Sperrholzplatten kaufen möchten, finden Sie für nahezu jeden Einsatzbereich eine passende Lösung. Denn Sperrholz ist unglaublich vielseitig. Es wird unter anderem für diese Bereiche und Zwecke eingesetzt:


  • Möbelbau (Stühle, Tische, Schränke, Arbeitsplatten etc.)
  • Innenausbau (Betonschalungen, Fußböden, Decken, Treppen, Türen)
  • Dächer und Außenwände
  • Bootsbau
  • Flugzeugbau
  • Modellbau
  • Basteln (beispielsweise Laubsägearbeiten)
  • Bau von Musikinstrumenten
  • Formholzherstellung (wie Sitzschalen für Stühle, Schneeschaufeln)
  • Verpackungsmaterial

Tipp: Immer, wenn eine gleiche, möglichst dünne Fläche hohen Belastungen standhalten soll, sind Sperrholzplatten eine Überlegung wert. Sie bieten mehr Festigkeit als Spanplatten und sind Massivholz in der Festigkeit und der Formbeständigkeit überlegen.


Welche Sperrholzplatten kaufen, wenn diese im Außenbereich genutzt werden sollen?

Für den Einsatz im Außenbereich sind Siebdruckplatten die erste Wahl. Diese bestehen aus wasserfest verleimten Sperrholzplatten, deren Deckseiten zusätzlich mit einer Phenolharzbeschichtung ausgerüstet worden sind. Die Bezeichnung Siebdruckplatte erklärt sich durch den Produktionsprozess: Auf einer Seite drücken die Hersteller ein Sieb in die noch nicht ausgehärtete Beschichtung. Dadurch entsteht eine raue Oberfläche, die rutschfest ist. Auf der anderen Seite dagegen ist die Beschichtung glatt.


Welche Holzarten werden für Sperrholzplatten genutzt?

Die meisten Sperrholzplatten bestehen aus relativ günstigen, heimischen Hölzern. Weit verbreitet sind diese Holzarten:


  • Birke
  • Pappel
  • Kiefer
  • Buche

Im Schiffsbau finden Sie Okoumé-Sperrholzplatten aus Schälholz des echten Mahagonibaumes und Sapeli-Sperrholzplatten. Sapeli (Entandrophragma cylindricum) ist ein Mahagonigewächs, dessen Holz farblich und hinsichtlich der Eigenschaften nahe an echtes Mahagoni heranreicht.


Wie kann ich Sperrholz optisch attraktiver gestalten?

Einfaches Sperrholz ist sehr günstig. Optisch lässt sich das Material auf vielerlei Arten aufwerten und vor Feuchtigkeit und/oder Schmutz schützen. Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht.


Art der Versiegelung Art der Behandlung Wirkung
Lack/Lasur Aufbringen mittels Pinsel, Rolle oder Farbsprühsystem farbig oder transparent; matt bis glänzend; Schutz gegen Spritzwasser
Öl mit Tuch oder Schwamm auftragen optische Oberflächenveredelung
Wachs mit Tuch oder Schwamm auftragen optische Oberflächenveredelung
Wandfarbe mit Pinsel oder Farbroller auftragen matte, weiße oder farbige Oberfläche
Folie selbstklebende Folie blasenfrei aufbringen dekorativer Oberflächenschutz gegen Schmutz und kleine Spritzer Wasser

Sperrholzplatte kaufen bei hagebau

Bestellen Sie Ihre Sperrholzplatten in verschiedenen Größen bequem online bei hagebau.de. Sie finden neben klassischem Sperrholz auch Varianten wie Multiplex-, Siebdruck- oder Tischlerplatten. Lassen Sie Ihre Ware einfach an Ihre Wunschadresse liefern. Alternativ reservieren Sie Ihre Produkte in einem hagebaumarkt in Ihrer Nähe und holen die Platten selbst ab.

Mit der hagebau Kundenkarte sparen Sie übrigens zusätzlich, denn Sie erhalten 3 Prozent Sofortrabatt bei jedem Einkauf online oder vor Ort.