Unser Live-Shopping startet Mehr entdecken
00 : 00 : 00

Specksteinöfen

ADURO (1) BLAZE (1) FIREPLACE (3) JUSTUS (23) THORMA (3) Dauerbrandöfen (99) Gussöfen (20) Kachelöfen (73) Kaminbausätze (13) Kamineinsätze (3) Küchenöfen (59) Natursteinöfen (57) Ölöfen (5) Pelletöfen (30) Sandsteinöfen (26) Specksteinöfen (31) Stahlkaminöfen (137) Wasserführende Kaminöfen (11) Werkstattöfen (17) Kaminofen »Vegas«, Speckstein, 6 kW Kaminofen »Vegas«, Speckstein, 6 kW Kaminofen »Usedom 5«, Speckstein, 5,5 kW Kaminofen »Usedom 5«, Speckstein, 5,5 kW Kaminofen »Usedom«, Stahl/Speckstein, 5 kW Kaminofen »Usedom«, Stahl/Speckstein, 5 kW Kaminofen »Frankfurt«, Speckstein, 9 kW Kaminofen »Frankfurt«, Speckstein, 9 kW Kaminofen »Alvesta II«, Speckstein, 8 kW Kaminofen »Alvesta II«, Speckstein, 8 kW Kaminofen »Usedom 5 D«, Speckstein, 5 kW Kaminofen »Usedom 5 D«, Speckstein, 5 kW Kaminofen »Porto«, Speckstein, 6 kW, BxHxT: 51 x 105 x 48,7 cm, oval Kaminofen »Porto«, Speckstein, 6 kW, BxHxT: 51 x 105 x 48,7 cm, oval Kaminofen »Austin 7«, Speckstein, 7 kW Kaminofen »Austin 7«, Speckstein, 7 kW Kaminofen »Austin 5«, Speckstein, 5 kW Kaminofen »Austin 5«, Speckstein, 5 kW Kaminofen »Aduro 1.1SK«, Speckstein, 6 kW, BxHxT: 50 x 104,5 x 45 cm, rund Kaminofen »Aduro 1.1SK«, Speckstein, 6 kW, BxHxT: 50 x 104,5 x 45 cm, rund Kaminofen »Kaskade 2.0«, Speckstein, 6,5 kW Kaminofen »Kaskade 2.0«, Speckstein, 6,5 kW Kaminofen »Faro W+ 2.0«, Speckstein, 7 kW, BxHxT: 52 x 150,1 x 52 cm, rund Kaminofen »Faro W+ 2.0«, Speckstein, 7 kW, BxHxT: 52 x 150,1 x 52 cm, rund Kaminofen »Faro Aqua 2.0«, Speckstein, 8,5 kW Kaminofen »Faro Aqua 2.0«, Speckstein, 8,5 kW Kaminofen »Ginevra«, Speckstein, 8 kW, BxHxT: 47,6 x 112,9 x 41,7 cm Kaminofen »Ginevra«, Speckstein, 8 kW, BxHxT: 47,6 x 112,9 x 41,7 cm Kaminofen »Mino 2.0«, Speckstein, 5,5 kW Kaminofen »Mino 2.0«, Speckstein, 5,5 kW Kaminofen »Alvesta II«, Speckstein, 8 kW Kaminofen »Alvesta II«, Speckstein, 8 kW Kaminofen »Faro 2.0«, Speckstein, 6 kW Kaminofen »Faro 2.0«, Speckstein, 6 kW Kaminofen »Baltrum D 2.0«, Speckstein/Stahl, 5,5 kW, Dauerbrand, mit Automatikregelung Kaminofen »Baltrum D 2.0«, Speckstein/Stahl, 5,5 kW, Dauerbrand, mit Automatikregelung Kaminofen »Baltrum D 2.0«, Speckstein/Stahl, 5,5 kW, Dauerbrand, mit Automatikregelung Kaminofen »Baltrum D 2.0«, Speckstein/Stahl, 5,5 kW, Dauerbrand, mit Automatikregelung Kaminofen »Usedom W+«, Speckstein/Stahl, 5,5 kW, mit Speicherstein Kaminofen »Usedom W+«, Speckstein/Stahl, 5,5 kW, mit Speicherstein Kaminofen »Island 7«, Speckstein, 6,5 kW Kaminofen »Island 7«, Speckstein, 6,5 kW Kaminofen »Usedom 7«, Speckstein, 7 kW Kaminofen »Usedom 7«, Speckstein, 7 kW Kaminofen »Reno R«, Speckstein, 6 kW Kaminofen »Reno R«, Speckstein, 6 kW Kaminofen »Agero 2.0«, Speckstein, 7 kW Kaminofen »Agero 2.0«, Speckstein, 7 kW Kaminofen »Island Aqua«, Speckstein, 10 kW Kaminofen »Island Aqua«, Speckstein, 10 kW Kaminofen »Island Aqua«, Speckstein, 10 kW Kaminofen »Island Aqua«, Speckstein, 10 kW Kaminofen »Faro W+ 2.0«, Speckstein, 7 kW, BxHxT: 52 x 150,1 x 52 cm, rund Kaminofen »Faro W+ 2.0«, Speckstein, 7 kW, BxHxT: 52 x 150,1 x 52 cm, rund Kaminofen »Agero W+«, Speckstein, 7 kW Kaminofen »Agero W+«, Speckstein, 7 kW Kaminofen »Texas Specksteinkeramik«, 6 kW Kaminofen »Texas Specksteinkeramik«, 6 kW Kaminofen »Rondale«, Speckstein, 5 kW Kaminofen »Rondale«, Speckstein, 5 kW Kaminofen »Kingstone«, Speckstein, 6 kW Kaminofen »Kingstone«, Speckstein, 6 kW

Specksteinofen kaufen: Das gibt es zu beachten

Mit dem Speckstein stellt uns die Natur ein thermisch ausgezeichnetes Material zur Verfügung. So sind Kaminöfen aus Speckstein auch die Flagschiffe unter den Kaminöfen. Denn zu dem wertvollen Naturmaterial wird auch hochwertige Technik verbaut, so dass sich Specksteinöfen durch großes Heizvermögen auszeichnen und mit relativ wenig Brennmaterial auskommen. Dazu sehen sie noch gut aus mit ihrer Mischung aus elegantem Design und natürlichem Werkstoff, der einen großen Teil der Ummantelung ausmacht. Kamin- oder Schwedenofen aus Speckstein? Hier kannst Du lesen, was die können:


Was ist ein Specksteinofen?

Ein Specksteinofen ist ein spezieller Typ von Kaminofen, der die außergewöhnlichen thermischen Eigenschaften von Speckstein nützt. Speckstein kann besser als jeder andere Naturstein Wärme sehr gut speichern und gleichmäßig wieder abgeben. Deshalb wird dieses Mineralgestein in seiner harten Ausprägung auch als Ummantelung von Kaminofen verwendet: Ein Kaminofen oder Schwedenofen mit Speckstein wird Specksteinofen genannt, da man ihm die besondere Qualität quasi auch ansieht.


Was ist der Unterschied zwischen einem Specksteinofen und einem Kachelofen?

Der Specksteinofen und der Kachelofen sind beides Kaminofen und recht ähnlich in ihren Eigenschaften. Hier sind einige Unterschiede zwischen den beiden:


  • Eigenschaften: Der Hauptunterschied liegt im Material. Ein Specksteinofen besitzt große Flächen aus Speckstein, einem mineralischem Gestein, das über hervorragende thermische Eigenschaften verfügt. Es kann Wärme über einen längeren Zeitraum speichern und gleichmäßig abgeben. Ein Kachelofen hingegen ist aus Keramik- oder Tonkacheln gebaut. Zwar ist er auch ganz gut darin Wärme zu speichern und abzugeben, aber Specksteinöfen können das besser.
  • Aussehen: Das Material macht auch hier den Unterschied. Specksteinöfen kombinieren Stahl mit marmoriertem Speckstein und sehen dadurch gleichzeitig modern und bodenständig aus, während Kachelöfen, die in einer Vielzahl von Farben und Designs erhältlich sind, oft ein eher ein an frühere Zeiten erinnerndes, gemütliches Aussehen haben.
  • Preis: In der Regel sind Specksteinöfen etwas teurer als Kachelöfen, da Speckstein ein selteneres, natürliches Material ist, das nicht industriell hergestellt und verarbeitet werden kann.

Kaminofen mit Speckstein mit 8 KW und mehr Heizleistung: Raumheizvermögen je nach KW

Wie viel Wärme ein Ofen erzeugen kann - auch Raumheizvermögen genannt - wird in Kilowatt (kW) angegeben. Die Leistung wird dadurch beeinflusst, wie der Raum bzw. das Haus isoliert ist, wie hoch die Räume sind und wie kalt es draußen ist. Die Anzahl der Fenster spielt ebenso eine Rolle wie wie die Anzahl der Türen.
Die angegebenen Werte sind Idealwerte, und wenn die Höchstleistung gemeint ist, bedeutet das auch, dass der Kaminofen auf voller Leistung laufen muss, um den Raum entsprechen heizen zu können. Ein zu kleines Raumheizvermögen kann bewirken, dass der Raum nicht ausreichend beheizt wird, ein zu großes Raumheizvermögen führt zu Überhitzung und Energieverschwendung. Hier lässt sich ein Specksteinofen aber sehr gut regulieren. Und: Ein Specksteinofen hat natürlich den Vorteil, dass er über eine große Fläche und einen längeren Zeitraum Wärme abstrahlen kann. Auf jeden Fall sollte der Ofen nicht zu klein sein:
Hier ist eine ungefähre Übersicht über das Raumheizvermögen in Abhängigkeit von der Leistung in kW – ausgehend von einer guten Isolierung. Bei Passiv- und Niedrigenergiehäusern kann die Wirkung noch um einiges höher liegen:


Leistung des Kaminofens (kW)

Geschätztes Raumheizvermögen (in Quadratmetern)

8 kW

80-105 m²

9 kW

90-135 m²

10 kW

100-145 m²

11 kW

110-165 m²


Vorteile eines Kaminofens mit Speckstein

Ein Specksteinofen hat durch seinen Aufbau einige Vorteile. Nicht nur, dass mit Speckstein ein hervorragender Wärmespeicher im Ofen verbaut ist, solche Kaminöfen zählen zu den besten auf dem Markt, sie sind mit ausgereifter Technik ausgestattet und qualitativ hochwertig verarbeitet.
Hier ein paar Vorteile:


  • Heizverhalten: Aufgrund der außergewöhnlichen physikalischen Eigenschaften von Speckstein können die Specksteinöfen Wärme über einen langen Zeitraum speichern und kontinuierlich abgeben, auch wenn das Feuer im Ofen schon erloschen ist.
  • Effizienz: Specksteinöfen sind sehr effizient, da sie mit einer relativ geringen Menge an Brennstoff eine hohe Menge an Wärme erzeugen können. Und deshalb eignen sie sich auch sehr gut als Dauerbrandöfen. Die lang anhaltende Wärmeabgabe (bei wenig Brennmaterial) schafft eine gleichmäßige Raumtemperatur über einen längeren Zeitraum.
  • Design: Specksteinöfen kombinieren Design mit Natur. Speckstein kann in verschiedenen Farben vorkommen, meistens in Grau- oder Grünabstufungen, und verleiht dem Ofen ein natürliches Aussehen. Stahl- und Glaskomponenten setzen ein Gegenakzent mit schlichten, gradlinigen Formen.
  • Nachhaltigkeit: Specksteinöfen – auch weil sie mit hochwertiger Technik ausgestattet sind – sind umweltfreundlicher als viele andere Ofenarten. Sie verbrennen Brennstoff vollständiger und sauberer, die Emissionen werden geringer.

Wie lange hält ein Specksteinofen die Wärme? 

Specksteinöfen können Wärme über mehrere Stunden abstrahlen, auch nachdem das Feuer erloschen ist. Je nach Bauart sind 4 bis zu 12 Stunden möglich.


Beliebte Specksteinofen-Marken im Hagebau Online-Shop

Die Specksteinöfen im Hagebau Online-Shop haben mindestens Energieeffizienzklasse A, die meisten haben sogar A+. Die Modelle von Justus sind schon Klassiker in ihrer schlichten, eleganten Funktionalität, von Zylinder förmig bis zum Kasten ist hier alles dabei. Thorma baut ihre Kaminöfen etwas eckiger, die Varianten von Fireplace und Aduro sind mal eleganter mal rustikaler.


Specksteinofen richtig heizen: So geht's 

Gutes Anfeuern und eine gute Bestückung am Anfang sind beim Specksteinofen unerlässlich, da er eine Weile braucht, bis die Speckstein-Ummantelung die richtige Temperatur erreicht hat und Wärme abgeben kann. Bis dahin strahlt er durch die Glasscheibe und die Stahlflächen Hitze ab. Sind die Speichersteine heiß, reicht weniger Holz, um die Wärme zu erhalten. Auch als Dauerbrandofen kann ein Specksteinofen mit den speziellen Modellen gut mithalten.


Kann ein Specksteinofen überhitzen? 

Speckstein ist absolut feuerfest und wird schon seit der Antike als Kochgeschirr verwendet. Doch wie jeder Kaminofen kann auch ein Specksteinöfen überhitzen, wenn er zum Beispiel mit zu viel Brennstoff befeuert wird. Dauerhafte Überhitzung kann zu Schäden am Ofen führen, Scharniere und Dichtungen können in Mitleidenschaft gezogen werden. Andererseits lassen sich Specksteinöfen leichter regulieren, da sich die Hitze direkt im Speckstein manifestiert. Da merkst Du schnell, wenn Du mit dem Brennmaterial übertrieben hast.


Specksteinofen richtig reinigen und warten: So geht's

Ein Specksteinofen braucht nicht mehr Pflege wie jeder andere Kaminofen. Hier sind die wichtigsten Arbeiten aufgelistet:


  • Asche: Die Asche und der Ruß muss regelmäßig aus dem Brennraum entfernt werden, dabei sollte sie abgekühlt sein. Dazu gibt es spezielle Ascheschaufeln und nicht brennbare Behälter. Lieber nichts davon einatmen.
  • Glasfenster: Wenn Du die schöne Flamme sehen willst, musst Du ab und an auch die Glastür des Brennraums reinigen.
  • Schornstein: Das Intervall zur Reinigung sollte der Schornsteinfeger bestimmen.
  • Belüftung: Das wichtige Belüftungssystem muss ordnungsgemäß funktionieren, damit keine Kohlenmonoxidvergiftungen möglich sind.